Nachlese IMST E-Learning Herbstworkshop und Vortragsabend E-Learning Didaktik Club

Im Rahmen von den verschiedensten IMST-Themenprogrammen können Lehrerinnen und Lehrer ihre innovativen Schulprojekte einreichen. Diese werden begutachtet und bei Genehmigung von einem Team sowohl organisatorisch als auch wissenschaftlich ein Schuljahr lang begleitet. Vergangenen Montag, 14.11. und Dienstag 15.11. fand der Herbstworkshop statt. Intensiv wurde an den Forschungsfragen und am Forschungsdesign der unterschiedlichen Projekte gearbeitet. Im diesjährigen IMST-Themenprogramm „E-Learning & E-Teaching“ liegt einer der Schwerpunkte auf das Lernen mit Tablet-PCs, allen voran mit iPads. In diesem Zusammenhang gibt es auch ein Studienprojekt im Masterstudiengang „Kommunikation, Wissen, Medien“ an der FH OÖ, Campus Informatik, Kommunikation und Medien (Hagenberg). Studierende untersuchen dabei in Kooperation mit österreichischen Schulen den Einsatz von Tablet PCs im Unterricht (Titel des Projekts: Die Schulen am Tablett: Lernen mit dem iPad). Letzten Montag fand ein intensiver Austausch zwischen allen Projektbeteiligten statt.

Am Abend gab es noch eine Vortragsreihe zu dem Thema „iPads an der Schule“. Die Vortragsreihe fand zusammen mit dem E-Learning Didaktik Club der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz statt. Alle Vorträge wurden vom Bildungs TV aufgezeichnet und können hier (Vorträge online) angesehen werden. Die Folien von meinem Vortrag (zusammen mit einen der KWM-Studierenden) sind auf Slideshare zu finden und hier auch eingebettet. Mein Vortrag diente dazu lernpsychologische Hintergründe zum Lernen mit iPads aufzuzeigen. Denn bei all der Diskussion rund um den Einsatz von Tablet-PCs im Unterricht vermisse ich (mal wieder) die Frage nach den Lehr-Lernzielen, die eigentlich verfolgt werden. Schon wieder steht das Medium im Vordergrund. Und nachdem nun vor allem die Vor- und Nachteile diskutiert werden, wollte ich das Ganze von der theoretischen Seite etwas beleuchten. Spannend fand ich dann die beiden Erfahrungsberichte aus einer österreichischen Haupt- und einer Volksschule. Insbesondere beeindruckend ist es anzusehen, welche Videos VolkschülerInnen heute schon drehen. Die „digital natives“ da sind sie nun also!? Der Vortrag von Alois Bachinger war insofern interessant, da er mit seinem Aufruf, LehrerInnen mögen doch auch selbst interaktive Übungen für Tablet-PCs anfertigen der Forderung nach vermehrter Medienkompetenz seitens der Lehrenden nachkommt. Insofern kann ich die Videos zum ansehen jenen empfehlen, die an der Frage nach dem Einsatz von iPads an der Schule und/oder zum Lernen interessiert sind und zitiere abschließend Karl Farkas  „Schau’n Sie sich das an“.

Dieser Beitrag wurde unter E-Learning, Präsentation, Projekt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>